Home

1001 Reisetipps

Planen

Unterwegs

Touren

Camper

Kurse

Esperance & Cape LeGrand Nationalpark
TWA Esperance HellfireBay 1300© Foto: Tourism Western Australia

Westaustralien - Highlights im Goldenen Outback


Die schönsten Strände Australiens

 

Im Jahr 2009 wurde Esperance vom „Australian Traveller Magazine" als beste Stadt Westaustraliens und als zweitbeste Stadt ganz Australiens ausgezeichnet.
Was für eine Auszeichnung für eine Kleinstadt, die doch so weit weg und so einsam im äußersten Süd-Osten Westaustraliens rund 720 km von Perth liegt!

Die spektakuläre Küstenlandschaft gilt als die beste Australiens und das will schon etwas heißen, denn schließlich ist der Kontinent von mehreren Tausend Metern Küstenlinie umgeben. Doch die unbeschreiblich schönen Strände der Gegend sprechen nun einmal für sich. Nirgends gibt es so viele großartige Strände in unmittelbarer Nähe einer Stadt, nirgends haben sie ein so extremes Weiß und nirgends sonst bilden große Felsen eine natürliche Begrenzung. Die Strände sind teilweise menschenleer, oft wagen sich Kangaroos an den Strand, um dort ein Sonnenbad zu nehmen. Von Mai bis Oktober können Wale beobachtet werden, die mit ihren Kälbern nahe am Ufer vorbeiziehen.

Esperance mit seinen rund 14.000 Einwohnern ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn man dafür einen Umweg auf einer Rundreise durch Westaustralien in Kauf nehmen muss. Aber dieser Umweg lohnt sich!

Beste Reisezeit

Hier im Süden ist es wesentlich kühler als im übrigen Westaustralien und daher ist die beste Reisezeit der australische Sommer zwischen Dezember und Februar mit konstanten Temperaturen um 25 Grad.

In den übrigen Monaten ist es kühler und im Winter von Juni bis August sind es sogar nur rund 15-17 Grad während des Tages.

Great Ocean Drive

Eine Fahrt über den wunderschönen „Great Ocean Drive" kann man mit dem Fahrrad oder dem Auto unternehmen.

Der Ocean Drive ist von der Stadt aus gut ausgeschildert und führt – je nachdem, ob man ihn linksherum oder rechtsherum beginnt – am Pink Lake vorbei, der seit ca. 10 Jahren nicht mehr „pink" ist und daher leider seine Attraktivität verloren hat, dann entlang der atemberaubend schönen Küste, vorbei an 10 verschiedenen Stränden, einer so spektakulär wie der andere. Hier kann man anhalten, herrliche Fotos schießen, schwimmen und Strandspaziergänge unternehmen.

© Fotos: Tourism Western Australia

Island Cruise

Mit „Mackenzie's Island Cruices", kann man Halb- und Ganztagesausflüge buchen. Der Catamaran fährt durch die sehenswerte Bay of Islands vor der Küste von Esperance und verweilt auf "Woody Island" zum Schnorcheln und Schwimmen. Auf der Insel kann man auch in einfachen Zelten über Nacht bleiben, wenn man möchte.

© Fotos: Tourism Western Australia

Cape LeGrand National Park

Der Cape LeGrand Nationalpark 50 km östlich der Stadt gehört zu den spektakulärsten Westaustraliens und bietet mit „Lucky Bay" einen der schönsten Strände des ganzen Landes.

Wenn man den Park mit einem normalen PKW erkunden will, kann man leider nicht an die interessanten Stellen vordringen, man benötigt einen Geländewagen.

© Fotos: Tourism Western Australia

Peak Charles & Cape Arid National Park

Wer von Esperance noch weiter östlich vordringen möchte, kann den Peak Charles Nationalpark (100 km von Esperance) und den Cape Arid Nationalpark (120 km östlich von Esperance) erkunden. Es gibt ausgeschilderte Bushwanderwege von einer bis 4 Stunden, man kann Seelöwenkolonien und andere Wildtiere beobachten und die herrlich einsamen Strände genießen.

Esperance Museum & Historic Villlage

Das interessante Museum ist das größte dieser Art in Westaustralien und liegt an der Esplanade - täglich von 13:30 – 16:30 Uhr geöffnet. Zu sehen gibt es interessante Gegenstände der knapp zweihundertjährigen Geschichte der Stadt und deren Bewohner, ein paar abgestürzte Teile der amerikanischen Raumstation „Skylab", die in der Nähe gefunden wurden sowie einen ausrangierten, historischen Personen-Eisenbahnwagen und eine Lok.

Gleich unter dem Museum liegt das nette Museum Village. Es besteht aus schönen alten Häusern der ersten Besiedlung der Gegend und beherbergt verschiedene Art Galerien, ein Café, die ehemalige Polizeistation und ein historisches Krankenhaus. Geöffnet ist das Village täglich von 13:30 – 16:30 Uhr.

Wie kommt man hin?

Wer das interessante Esperance und seine Umgebung erkunden möchte, braucht mit einem PKW/Camper für die 714 km ab Perth rund einen Tag. Nur wenige schließen das Städtchen in eine Rundreise ab/bis Perth ein, obwohl es sich mehr als lohnt.

Wer wenig Zeit hat, kann auch fliegen, das gar nicht mal so teuer ist; und wer keinen eigenen fahrbaren Untersatz und eine begrenzte Reisekasse zur Verfügung  hat, nimmt den Bus.

 

Unterkunftsmöglichkeiten

In Esperance gibt es verschiedene Motels und Hotels der mittleren Preisklasse sowie ein YHA Hostel, in dem sehr viele Familien absteigen.
Empfehlen können wir:

 

 

Tourist Information

Esperance Visitor Centre
Ecke Dempster Street & Kemp Street
Esperance WA 6450
Tel: Tel: 08 9083 1555

 
© Fotos: Tourism Western Australia; Sabine Hopf
Text / Recherche: Uta Maass
aktualisiert: 09/2022
Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin
Tel:  030 - 889 177 10   (11-18 Uhr)

   Kontaktformular
  

ASP Prem 100