Home

Städte & Regionen

Planen

Reisen

Touren

Camper

Kurse

Maria Island National Park

Corona-Update: Australien hält seine Grenzen für Touristen weiterhin geschlossen. Infos und Updates beim Department of Health sowie hier

Nationalparks in Tasmanien


Lage: 1 1/2 Stunden nordöstl. von Hobart - 2 1/2 Stunden südöstl. von Launceston.
Anfahrt von Hobart: Auf der A3 via Sorell und Orford
Anfahrt von Launceston: Auf dem Midland Highway via Campbell Town und Swansea.
Anreise nur mit der Fähre.

 

Wer nach Maria Island will, muss das Auto in Triabunna zurücklassen. Nur Fußgänger und Fahrradfahrer sind erlaubt, wobei beide hier ein kleines Paradies vorfinden.

15 km vor der südlichen Ostküste liegend, bietet die Insel ein wichtiges Rückzugsgebiet für sehr seltene Vogelarten und reichlich Platz für verschiedene Känguruh-Arten. Die ca. 20 km lange und bis zu 13 km breite Insel hat eine äußerst bewegte Vergangenheit hinter sich bevor man sie 1972 zum Nationalpark erklärte.

Abel Tasman gab ihr 1642 ihren Namen, Anfang des 19. Jahrhunderts folgten Robben- und Walfänger. 1825 wurde Darlington Township als Sträflingskolonie gegründet, dort, wo auch heute die Fähre anlegt und 1832 bereits wieder aufgegeben.
Der Italiener Diego Bernacchi versuchte hier ab 1884 Wein anzubauen, etablierte Post, Bank, Schule, Geschäft und siedelte 250 Einwohner an.

 

Frenchs Farm© Foto: Tourism Tasmania / Stu Gibson

 

Das erste, was einem ins Auge sticht, wenn man die Insel betritt, sind vier riesige, hässliche Zementtürme, ein Versuch des Italieners, eine Zementfabrik zum Erfolg zu führen.
Letztlich scheiterte alles und einige Farmer und Fischer blieben übrig, wobei zeitweise 7000 Schafe und bis zu 300 Rinder auf der Insel weideten.
Zahlreiche Gebäude stehen noch und wurden renoviert, viele werden von der Nationalparkverwaltung genutzt.

Wunderbare Strände und die Fossil- und Painted Cliffs sind Ziele für Tagesbesucher.

Wer länger bleibt, campiert meistens auf dem schönen Campingplatz in Darlington.
Einfache Zimmer mit Etagenbetten gibt es in den ehemaligen Baracken und müssen im Voraus reserviert werden.

Längere Wanderungen oder Fahrradtouren kann man zum südlichen Teil der Insel machen. Dort gibt es auch zwei weitere Campingmöglichkeiten.
Es gibt keine Geschäfte oder Restaurants auf der Insel.

Die kleine Fähre fährt täglich ab dem Hafen von Triabunna in 50 Minuten zur Insel. Abfahrt um 9,30 Uhr, im Sommer auch um 13,30 Uhr. Ab Maria Island um 16,30 Uhr, im Sommer auch um 12,30 Uhr.
Ein Informationscentre befindet sich auf der Insel in Darlington.

 

Übernachtungsmöglichkeiten

 

Touren

 

 

Unsere Tour-Vorschläge für Maria Island (*)

 

 

Text: Claudia Janssen
Foto: Tourism Tasmania / Stu Gibson
 
Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin
Tel:  030 - 889 177 10   (11-18 Uhr)

   Kontaktformular
  

ASP Prem 100