23 Tage Perth -> Darwin

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Aktuelle Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB-BlogSeite-neu-300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr


Self-Drive Reisen durch Australien

 
Mit dem Mietwagen reisen  Snake  unbegrenzte Freikilometer fahren  Snake  in vorgebuchten Unterkünften übernachten

Australien auf eigene Faust erkunden und den Tag gestalten wie man möchte, das ist mit einer "Self-Drive-Reise" möglich. Ausgestattet mit GPS, einem Handbuch und detaillierten Wegbeschreibungen sowie Kartenmaterial in deutscher Sprache gestaltet man seine Rundreise in Eigenregie.

Rundreisen mit Mietwagen & Hotel Kombination

Perth - Monkey Mia - Karijini National Park - Broome - Gibb River Road - El Questro - Darwin

 

TWA Auto3 900

 

Auf dieser grandiosen Reise entlang Australiens Westküste gibt es so einige versteckte Schätze zu entdecken. Die Selbstfahrer-Reise im Allrad-Mietwagen von Perth bis nach Darwin bietet fantastische Ausblicke und ganz viel Zeit zum Entdecken und Erkunden Westaustraliens in den Fußstapfen vergangener Abenteurer und Entdecker.

Die Abenteuerlust steht bei dieser Reise im Vordergrund, denn die unendlichen Weiten des Outbacks und meilenweiten Fahrten durch einsame Sandwüsten im Zusammenspiel mit spektakulären Naturschauspielen und Sehenswürdigkeiten entlang der Westküste, sind nichts für weiche Gemüter. Auf keine andere Art und Weise lässt sich das abgeschiedene Outback und die einzigartige australische Westküste besser erkunden als im Allrad-Geländewagen, ohne den sich die holprigen Straßen und abgelegenen Wege entlang der bekannten Gibb River Road nicht bezwingen ließen. Eine Fahrt auf dieser berühmten Straße ist unvergesslich.

Die Reiseroute führt dich über endlose Highways zu den faszinierendsten und facettenreichsten Orten: Nur einige davon sind die atemberaubenden Bungle Bungles, die berühmten Kalksteinfelsen der Pinnacles, der Kalbarri und Karijini Nationalpark, oder Monkey Mia und das wunderschöne Ningaloo Reef.

Und das beste an der ganzen Sache: Du musst dich um nichts kümmern und hast freie Hand in deiner Tagesgestaltung. Deine Unterkünfte entlang der Reiseroute sind bereits vorgebucht, sodass du dich voll auf dein Abenteuer konzentrieren kannst. Also schnell die Kamera einpacken und Vollgas!

 

23 Tage von Perth nach Darwin

Start: Perth
Ende:
Darwin
Dauer:
23 Tage / 22 Nächte
Inklusive:
siehe unten

Preis: ab 3574 € (pro Person im Doppelzimmer)
weitere Preise -> siehe PDF zum Herunterladen (Zeitraum: 23. Januar 2017 - 31. März 2018)
 

Zur Buchungsanfrage

Du wirst zum Anfrage-Formular weitergeleitet

Alle genannten Preise sind Endpreise
ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN  -  PREISE OHNE GEWÄHR

 

Die Reise im Einzelnen

Du findest hier einige Vorschläge für mögliche Tagesplanungen, die so ausgelegt sind, dass du alle Highlights dieser Strecke zu sehen bekommst. Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um mögliche Beispiele, denn die Tagesplanung liegt ganz in deiner Hand.

 Von Perth nach Cervantes - 201 km
Tag 1: Perth und Cervantes mit Numbung Nationalpark

TWA 004240 786 600Die Reise beginnt mit der Übergabe des Mietwagens in Perth. Die pulsierende Metropole und größte Stadt im Westen Australiens bietet den idealen Ausgangspunkt für den 23-tägigen Roadtrip entlang der Küste. Nachdem das Gepäck im Kofferraum deines Geländewagens verstaut ist, heißt es keine Zeit zu verlieren: Cervantes und der Nambung Nationalpark warten bereits - genauso wie die berühmten Pinnacles.

Die Kalkstein-Felsen der Pinnacles ragen aus dem gelb-goldenen Sand empor und sind besonders im Licht des Sonnenuntergangs ein wundervolles Fotomotiv. Die erste Übernachtung ist in Cervantes, einem ehemaligen Fischerörtchen direkt am Nationalpark.
 

  Übernachtung: Cervantes Pinnacles Motel, Cervantes 

Von Cervantes nach Geraldton - 223 km
Tag 2: Blumenparadies in Geraldton 

Die Reise geht weiter gen Norden und Perth rückt damit in immer weitere Ferne. An diesem Tag gilt es ca. 200 Kilometer zurückzulegen. Die Fahrt entlang des Wassers wird sicherlich spannend, denn der Mix aus dem absoluten Nichts und fantastischen Landschaften ist atemberaubend. Die Stille und Leere zwischen den verschiedenen Reisestopps ist heute zum ersten Mal spürbar.

Auf dem Weg nach Geraldton, der fünftgrößten Stadt in Westaustralien, kommst du auch durch Greenough. Viele Wildblumen verlocken mit ihren betörenden Düften. In Geraldton gibt es für Kulturliebhaber so einiges zu sehen: Vom Hafen bis hin zu Gedenkstätten und einer hübschen Kathedrale.
 

Übernachtung: Best Western Hospitality Inn, Geraldton  

Von Geraldton nach Kalbarri - 156 km
Tag 3: Riesige Steilküsten und tiefe Schluchten

TWA Kalbarri Natures Window 800Die spannende Reise an Australiens Westküste geht heute weiter entlang der Küste bis nach Kalbarri. Wer den Morgen entspannt "on the road" verbringt, hat nachmittags viel Zeit, um den fantastischen Kalbarri National Park zu besichtigen.

Der wunderschöne Nationalpark hat eine spektakuläre Kulisse und zwei Gesichter: Eine Steilküste in der Nähe der Stadt Kalbarri und eine atemberaubende Schlucht, die rot-weißlich schimmert und ein wahres Naturwunder ist. Auch findet man im Nationalpark den berühmten Murchison River, der sich über 80 Kilometer durch die Landschaft schlängelt, wie eine überdimensionale Schlange.
  

Übernachtung: Kalbarri Palm Resort, Kalbarri

Von Kalbarri nach Monkey Mia - 399 km
Tag 4: Muscheln sammeln am Shell Beach

TWA ShellBeach located near Denham 800Die Reise geht weiter auf dem North West Coastal Highway. Heute stehen ganz besondere Westküsten-Highlights auf dem Programm. Bereits nach einem Viertel der Strecke, erreichst du den Shell Beach, einen etwa 40 km langer Küstenstreifen, der - unglaublicherweise - nur aus kleinen und großen Muscheln besteht. Die Schicht aus Muscheln, die diesen Strand bedeckt, ist sage und schreibe 10 Meter dick.

Angekommen in Monkey Mia gibt es weitere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, oder du lässt dich ins Bett fallen und bestaunst den Hamelin Pool am nächsten Tag. Zwei Tage in Monkey Mia stehen bevor und verschaffen einen tollen Rundumblick der Gegend und genügend Zeit zum Relaxen oder Entdecken.
 

 Übernachtung: Monkey Mia Dolphin Resort, Monkey Mia 

Monkey Mia
Tag 5: Entspannen mit Delfinen

TWA MonkeyMia Dolphin 800Heute kannst du den Tag nutzen, um die Umgebung zu erkunden und auf Entdeckungsreise gehen.

Besuche gleich morgens die Delfine, die diese Bucht so berühmt machen. Gerne schwimmen die intelligenten Tiere bis zum Ufer, begrüßen begeisterte Besucher und lassen sich von ihnen füttern. Monkey Mia gehört zu Shark Bay und nicht ohne Grund zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die weißen Strände laden zum Relaxen ein. Wieso nimmst du nicht auch noch an einem Sunset Cruise teil, um diesen wunderschönen Ort auch vom Wasser aus zu erkunden?  
 

Übernachtung: Monkey Mia Dolphin Resort, Monkey Mia
 

 Von Monkey Mia nach Carnarvon - 350 km
Tag 6: Roadtrip gen Norden

TWA Snorkling Ningaloo 800Die nächsten 350 Kilometer "on the road" führen von Shark Bay weiter gen Norden bis hin zum Gascoyne River, dem längsten Fluss in Westaustralien. Hier heißt es unbedingt einen Fotostop einlegen und die frische Luft einatmen.

Übernachtet wird heute in einem kleinen Städtchen namens Carnarvon, um viel Energie für die nächste Reiseetappe zu tanken, die direkt zum berühmten Ningaloo Reef führt. Viele große und kleine Meeresbewohner rufen schon aus der Ferne!
 

Übernachtung: Best Western Hospitality Inn, Carnarvon
 

 Von Carnarvon nach Exmouth - 366 km
Tag 7: Walhaie gucken an der Korallenbucht

TWA Whalsharkes 700Coral Bay, die Korallenbucht, ist wie ein Tor zu einer anderen Welt. Der kleine Ort am Indischen Ozean ist ein beliebter Anlaufpunkt für Besucher des wunderschönen Ningaloo Marine Park, der mit seiner Unterwasser-Aussichtsplattform einen unfassbaren Einblick in die australische Meereswelt bietet.

An kaum einem anderen Ort auf der Welt bekommt man die riesigen Walhaie zu Gesicht, mit denen man zwischen April und Juni sogar schwimmen kann. Ein unfassbares Erlebnis, das man nicht verpassen sollte! Keine Sorge: Auch in den anderen Monaten ist die Tierwelt atemberaubend!
 

Übernachtung: Potshot Hotel Resort, Exmouth
 

 Exmouth
Tag 8: Abtauchen in die kunterbunte Tierwelt

NIC Exmouth Leuchtturm 800Exmouth und das Ningaloo Reef laden zum Erkunden und zu vielen Ausflügen ein. Du kannst die bunte Tierwelt bestaunen, am Sandstrand relaxen, wandern oder einfach ausschlafen.

Der Cape Range Nationalpark ist sehr schnell erreichbar - für Wanderfreunde und Naturliebhaber bietet er viel Sehenswertes vom Buschland bis zu den vielen Termitenhügeln.

Die vielen Wanderwege führen zu einer Vielzahl von Schluchten - in Australien werden diese uralten Gesteinsphänomene im Übrigen Gorges genannt.
 

Übernachtung: Potshot Hotel Resort, Exmouth
 

 Von Exmouth bis Karijini National Park - 698 km
Tag 9: Roadtrip auf dem North West Coastal Highway

TWA Auto2 800Die längste Strecke deiner Reise steht dir heute bevor und verschafft dir das ultimative Roadtrip-Feeling.

Fenster runter und den Fahrtwind genießen - die Vorfreude auf das nächste Reiseziel wird dabei immer größer, denn der nächste Stopp wird abenteuerlich und ist von mehr als nur einem Naturwunder geprägt.

Tipp: Die Unterkunft sollte über den Karijini Drive und den Bunjima Drive aus westlicher Richtung angefahren werden - so gelangt man in nullkommanichts direkt an die Rezeption dieser einzigartigen Unterkunft.
 

Übernachtung: Karijini Eco Retreat, Karijini
 

 Karijini Nationalpark
Tag 10: Felsen, Schluchten und viele Fotos

KER KarijiniEcoRetreatOutbackLuxury 800Der Karijini Nationalpark ist eine Perle unter den Nationalparks und ist gleichzeitig einer der größten in Australien. Hier findet man weltweit einige der ältesten Felsen, atemberaubende Felsspalten und steile Schluchten. Der Blick in die Tiefe sorgt garantiert für Gänsehaut.

Nutze den Tag, um die wilden Wasserfälle zu entdecken und einen Blick auf die vielen Felsenpools zu werfen. Wer möchte kann zum Beispiel im Circular Pool oder im Fern Pool baden und sich erfrischen oder einfach die Aussicht vom Joffe Gorge genießen. Lange Spaziergänge durch beeindruckende Landschaften und ein wechselhaftes Naturschauspiel machen diesen Tag zu einem ganz besonderen.
 

Übernachtung: Karijini Eco Retreat, Karijini
 

 Von Karijini Nationalpark bis Port Hedland - 338 km
Tag 11: Verschnaufen in Port Hedland

Am heutigen Tag heißt es Adieu Karijini, doch kann man sich für den Weg bis nach Port Hedland genug Zeit lassen. Die Hafenstadt bietet kaum etwas Sehenswertes und ist in Sachen Schönheit wortwörtlich auf der Strecke geblieben. Hier wird nur ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, um Luft zu holen und Energie zu tanken. Das Ibis Styles ist dafür ideal. Also: Füße vom Gas und entspannen.
 

Übernachtung: Ibis Styles, Port Hedland
 

 Von Port Hedland nach Broome - 612 km
Tag 12: Lunch am Eighty-Mile Beach

TWA EightyMileBeach 800Wie sagt man so schön: Morgenstund hat Gold im Mund. Breche am besten gleich mit den ersten Sonnenstrahlen auf, denn das nächste Teilstück deiner Reise verläuft über 600 km auf dem Great Northern Highway entlang des Indischen Ozeans. Beim Blick aus dem Fenster kann man gut und gerne ins Träumen geraten, doch sollte der Fahrer seinen Blick besser auf die Straße richten.

Zwischenstopps bieten sich überall am Eighty-Mile Beach an, der über 220 km parallel entlang der Straße verläuft. Die Sandwüste ist beeindruckend und ein Lunch am wunderschönen Sandstrand bleibt sicherlich unvergesslich. Aber pass' gut auf deine Snacks auf, denn die vielen Watvögel, die sich gern an diesem Strand tummeln, können zu diebischen Elstern werden.
 

Übernachtung: Mercure, Broome
 

 Broome
Tag 13 und Tag 14: Sonnenuntergänge und Stadtleben

SB Broome oben 1000Die nächsten zwei Tage stehen dir zur freien Verfügung und müssen nicht unbedingt im Auto verbracht werden. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Umgebung entdecken möchtest oder Broome unsicher machst.

In und um Broome gibt es viel zu sehen: Es gibt Museen, einen japanischen Friedhof und den bekannten Cable Beach. In Broome kann man zwischen März und Oktober den Staircase to the Moon bestaunen.

Oder wie wäre es mit dem Besuch einer Krokodilfarm?
 

  Übernachtung: Mercure, Broome
 

 Von Broome nach Bell Gorge Wilderness Lodge - 577 km
Tag 15: Unterwegs auf der Gibb River Road

TWA WindjanaGorge 800Heute verlierst du geteerten Boden unter den Reifen und biegst vom Great Northern Highway auf die berühmte Gibb River Road ab. Zum ersten Mal rückt damit auch der Ozean in die Ferne und das Outback in den Vordergrund. Auf deiner Reise zur Bell Gorge Wilderness Lodge gibt es einiges zu erleben: Unter anderem locken der Tunnel Creek Nationalpark und der Windjana Gorge Nationalpark mit landschaftlichen Glanzmomenten.

Die heutige Fahrt führt dich bis Saddlers Creek und weiter zur Unterkunft. Diese ist Ausgangspunkt für viele fantastische Ausflugsziele und befindet sich auf Grund und Boden der Imintji-Aborigines.
 

Übernachtung: Bell Gorge Wilderness Lodge
 

 Von Bell Gorge Wilderness Lodge nach Mount Elizabeth Station - 150 km
Tag 16: Auf dem Weg zu einer Rinderfarm

TWA GalvansGorge GibbRiverRd 800Schnell aus den Federn und zurück auf die Gibb River Road. Die Fahrt ist vergleichsweise kurz, sodass du die Zwischenstopps umso mehr genießen kannst. Halte zum Beispiel an der Barnett River Gorge oder an der Galvans Gorge, um die beeindruckenden Wasserläufe zu begutachten und die einzigartige Landschaft zu verinnerlichen.

Deine heutige Unterkunft ist etwas ganz besonderes. Nicht jeder kann behaupten schon einmal auf einer waschechten australischen Rinderfarm übernächtigt zu haben, oder?
 

Übernachtung: Mount Elizabeth Station
 

 Von Mount Elizabeth Station nach El Questro Station - 315 km
Tag 17: Majestätische Landschaften

TWA MountTrafalgar 800Die Kimberley Region lädt zum Verweilen ein und genau deshalb wird am heutigen Tag die östliche Region dieser beeindruckenden Gegend genauer unter die Lupe genommen. Die Gibb River Road führt bis nach El Questro, einem Naturspielplatz für Erwachsene. Hier gibt es sprudelnde Quellen, majestätische Berge und tiefe Schluchten, die es allemal zu erkunden lohnt.

El Questro Station ist eine Rinderfarm mit über 6000 Tieren und begrüßt jeden Tag Besucher aus der ganzen Welt. Hier erlebt man das wahre australische Outback. Übernachtet wird im hübschen und komfortablen Hotel Emma Gorge.
 

Übernachtung: Emma Gorge, El Questro Station
 

 El Questro Wilderness Park
Tag 18: Erkundungstour in die Natur

TWA EmmaGorgeCampsite ElQuestroStation 800Nach einer erholsamen Nacht heißt es nun die Umgebung genauer kennenzulernen. Der El Questro Wilderness Park erstreckt sich auf über 4.000 Quadratmetern und Erkundungstouren in die Wildnis sollten heute ganz oben auf der To-Do-Liste stehen.

Entdecke die australische Tierwelt und faszinierenden Landschaften oder gehe wandern und bestaune plätschernde, türkisblaue Wasserfälle, beeindruckende Felsformationen und kleine und große Felsenpools, die zum Schwimmen einladen.
 

Übernachtung: Emma Gorge, El Questro Station 
  

 El Questro Station nach Purnululu Nationalpark - 330 km
Tag 19: Sandsteinfarbene Felsriesen

TWA BungleBungle 800Auf der Strecke zum Purnululu Nationalpark heißt es Abschied nehmen von der Gibb River Road, denn bald geht es wieder auf einen ganz normalen Highway. Vorbei an Warmun und weiter auf dem Spring Creek Track führt das letzte Teilstück auf der Gibb River Road bis zum Nationalpark.

In ihrer ganzen Pracht begrüßen dich dort die Bungle Bungle Ranges. Die sandsteinfarbene Felsformation ist weltweit einzigartig und erinnert stark an riesige Bienenkörbe. Die Bungle Bungles sind schon seit mehr als 20.000 Jahren bekannt. Purnululu bedeutet im Übrigen "Sandstein" - dass der gesamte Nationalpark nach den Felsriesen benannt wurde spricht mit Sicherheit für das imposante Naturwunder.
 

Übernachtung: Bungle Bungle Bushcamp

 Purnululu Nationalpark
Tag 20: Palmenoasen in Purnululu

TWA Purnululu CathedralGorgDer Purnululu Nationalpark ist nicht ohne Grund bereits seit 2003 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Er wird von Reisenden aus aller Welt angesteuert, die hier Palmenoasen und gigantische Felsformationen bestaunen können, die wie aus einer anderen Welt scheinen.

Den heutigen Tag solltest du der Erkundung eines der eindrucksvollsten Gebiete Westaustraliens widmen. Am besten planst du hierfür den gesamten Tag und bequeme Wanderschuhe ein.

Übernachtung: Bungle Bungle Bushcamp

 

 Von Purnululu Nationalpark nach Kununurra - 329 km
Tag 21: Auf dem Weg ins Northern Territory

Nach einem erholsamen Tag im Nationalpark geht die Reise weiter auf neuen und alten Wegen. Der Spring Creek Track führt auf den Great Northern Highway - hier lässt sich dank geteerter und guter Straßenverhältnisse schnell Land gewinnen bis du schließlich in Kununurra eintriffst.

Kununurra liegt nur wenige Kilometer vom Northern Territory entfernt und ist ein wunderbarer Ausgangspunkt zu vielen Sehenswürdigkeiten und kleineren und größeren Nationalparks.

Tipp: Auf dem Weg nach Kununurra könntest du auch den bekannten Boab Prison Tree in der Nähe von Wyndham besuchen - der Baum hat damals als Gefängnis gedient! Man muss ihn mit eigenen Augen gesehen haben, um das zu glauben.
 

Übernachtung: Ibis Styles, Kununurra

 Von Kununurra nach Katherine - 514 km
Tag 22: Süßwasserkrokodile und Souvenirs

TNT Katherine Gorge NitmilukNP 800Auf dem Weg nach Katherine kommst du am Lake Argyle vorbei. Der imposante See ist einer von Australiens größten Stauseen und das zweitgrößte Süßwasser-Reservoir. In ihm leben nicht nur eine Vielzahl von Fisch- und Vogelarten, sondern auch schätzungsweise 25.000 Süßwasserkrokodile, die man von vielen Aussichtspunkten beobachten kann!

Vorbei am Timber Creek und dem Gregory Nationalpark führt die Reiseroute bis nach Katherine, dem vorletzten Stopp auf dieser fantastischen Reise entlang der Westküste. Katherine ist die viertgrößte Stadt im Northern Territory - hier findest du sicherlich ein paar Souvenirs und Andenken, bevor du die letzte Etappe deiner Reise antrittst. 
 

Übernachtung: Ibis Styles, Katherine

Von Katherine nach Darwin - 316 km
Tag 23: Die letzten Kilometer in die Großstadt

TNT PeterEve Darwin3 800So schön die letzten 22 Tage gewesen sind - jede Reise muss leider irgendwann zu Ende gehen. Auf den letzten 300 Kilometern kannst du bereits in Erinnerungen an das Erlebte und Gesehene schwelgen. Die Fahrt auf dem Stuart Highway führt bis nach Darwin, der größten Stadt im Northern Territory. Ideal für diejenigen, die am Ende ihrer abenteuerlichen Reise noch einmal Großstadtluft schnuppern wollen.

Es lohnt sich auch, die Nähe zum fantastischen Litchfield Nationalpark auszunutzen und diesem beeindruckenden Nationalpark auf dem Weg nach Darwin noch einen Besuch abzustatten - er ist einer der Favoriten der Reisebine-Redaktion.

Darwin bietet einen idealen Ausgangspunkt für eine Weiter- oder Heimreise - oder eine ausgedehnte Erkundungstour.

Achtung: Der Mietwagen sollte zur gleichen Uhrzeit zurückgegeben werden, zu der er am ersten Tag abgeholt wurde. So vermeidest du Mehrkosten.

 

 

Das Wichtigste im Überblick

 

Im Preis inbegriffen:

  • 23 Tage Mietwagen vom Autovermieter AVIS. Alle Fahrzeuge sind mit Automatik-Schaltung ausgestattet.
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Versicherung ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall
  • GPS
  • Einweggebühr (Gebühr vom Autovermieter für die Rücktransportkosten des Fahrzeugs nach der Abgabe)
  • Zusatzfahrer
  • Abholung des Fahrzeugs an einem Depot am Flughafen oder an einer Stadtstation möglich
  • Selbstfahrer-Handbuch mit detaillierten Wegbeschreibungen und Vorschlägen für Besichtigungen inkl. Karten in deutscher Sprache
  • 22 Übernachtungen in Standardklasse-Hotels (Upgrade ist möglich!)
  • einige Mahlzeiten sind im Preis inklusive (siehe PDF-Reiseverlauf)
     

Optionen bei Zimmer- und Mietwagenbuchungen:

  • Beim Mietwagen: Du kannst dich zwischen einem einfachen PKW wie beispielsweise einem Holden oder einem Geländewagen wie einem Hyundai Santa Fee (oder ähnliche Modelle) entscheiden. INFO: Der Holden ist "der australische Opel" und gehört als Tochtergesellschaft zum Automobilkonzern General Motors.
  • Bei der Zimmerbuchung: Es ist möglich, gegen einen Aufpreis Superior Zimmer in der jeweiligen Unterkunft zu buchen.
     

Wichtige Hinweise

Achtung!
Das Autofahren in Australien birgt viele Risiken und Gefahren, die einigen vielleicht nicht alle bekannt sind. Auf was du achten solltest und welche Gefahren es gibt, kannst du auf unserer Autofahren-Seite nachlesen. Da Entfernungen in Australien oft unterschätzt werden, haben wir auch zu diesem Thema hilfreiche Informationen für euch zusammengestellt

Reiseführer kaufen? Auf jeden Fall!
Wer seine Reise auf eigene Faust mit dem Auto beginnt, sollte sich vorher unbedingt einen Reiseführer besorgen. In Australien kann man sich nicht auf Apps und das Internet verlassen, da an vielen Stellen keine Verbindung zum Netz besteht. Lieber auf Papier seine Route und Sehenswürdigkeiten festhalten, um auf Nummer sicher zu gehen und nichts zu verpassen.

Die angegebenen Unterkünfte können sich gegebenenfalls ändern.

Wichtig! Ein Geländewagen kann erst ab einem Alter von 25 Jahren gemietet werden!

© Fotos: Tourism Western Australia; Tourism Northern Territory / Text: Annika Ludwig

Im Geländewagen das
Rote Zentrum & das Top End
entdecken

BritzLandCruise 04

Du träumst davon, mit einem Camper durch Australien zu fahren?
Wir vermitteln dir ein ganz persönliches und individuelles Angebot inklusive Beratung rund um die Campermiete.

4WD Auswahl

Du wirst zu unserer Autoseite weitergeleitet

Die Highlights der Westküste erleben

Die "10 Tage Perth to Broome Tour"

NL-Ningaloo1-762

Reisebine Redakteurin Nicole stellt die Tour entlang der westaustralischen Küste detailliert vor
 

mehr Infos

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

   Kontaktformular