Die kleine Reiseapotheke

Autofahren-Australien.de

Alles zu Campermiete & Autokauf in Oz & NZ

RB Autoseite 800

Reisebineblog.de

Aktuelle Reise-News aus Australien & Neuseeland

RB-BlogSeite-neu-300

Reisebineforum.de

Das große Reise-Forum mit über 100.000 Beiträgen

forum

noch mehr Reisebine
030 - 889 177 10
Mo-Fr 10-18 Uhr


Vorbereitungen für eine Reise nach Australien


Was muss in eine Reiseapotheke und was bekomme ich auch vor Ort?

 

Oft ist die Aufregung vor einer Reise groß und die Motivation, sich mit der medizinischen Versorgung – zugegeben einem etwas öden Thema –  zu beschäftigen eher gering. Wenn es im Ausland dann doch zu einem Zwischenfall kommen sollte, bereut man die eigene Faulheit. Grundsätzlich gilt deshalb: Eine kleine Reiseapotheke sollte im Gepäck nie fehlen.

Was und wie viel eingepackt werden sollte, hängt individuell davon ab …
 
   wohin die Reise geht,
   wie lange die Reise dauert,
   wie man reisen möchte
 

Für eine Reise in tropische Regionen werden andere Mittel benötigt als für eine Klettertour oder einen All-Inclusive-Urlaub am Pool.

Obwohl Australien ziemlich abgeschieden ist und sehr weit entfernt liegt, ist nicht zu bezweifeln, dass es sich um ein „Erste-Welt"-Land handelt. Die medizinische Versorgung vor Ort ist sehr gut und Medikamente sind in allen bewohnten Gegenden erhältlich. Die Ärzte sind genauso gut und regelmäßig zu erreichen wie in Deutschland. Im Zweifelsfall besuchen diese die Patienten sogar im Hostel oder Hotel.

Viele medizinische Produkte (z.B. Schmerzmittel) werden im Gegensatz zu Deutschland in schwach dosierter Form auch im Supermarkt verkauft. Falls man diese dort und nicht in einer Apotheke mit entsprechender Beratung erwerben möchte, sollte man unbedingt einen Verkäufer um Hilfe bitten. Die englische Sprache ist schwierig und mit Inhaltsstoffen kennen sich sogar die meisten Muttersprachler nicht aus.

Reisenden, die auf die regelmäßige Einnahme ganz bestimmter Tabletten angewiesen sind, empfehlen wir, sich vor der Abreise aus Deutschland von einem Arzt beraten zu lassen, da ein Wechsel von Medikamenten oft mit Nebenwirkungen verbunden ist. Auch Frauen, die die Pille nehmen, erhalten meist problemlos die Blister für ein ganzes Jahr und müssen sich in Australien nicht darum kümmern, das passende Präparat zu bekommen.

Wenn die gewohnten Medikamente und Mittelchen mitgenommen werden, sind die Einreisebestimmungen Australiens zu beachten, über die die Seite des Auswärtigen Amts informiert. Für einige verschreibungspflichtige Medikamente muss der Hausarzt eventuell ein englisches Attest für die Einfuhr in Australien ausstellen. Achte darauf, die Medikamente bei Einreise zu deklarieren.

Compact complet XLAuf ein paar Pflaster, ein Verbandspäckchen und eine Auswahl an  empfohlenen Medikamenten für die Reiseapotheke sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Diese 200 Gramm mehr im Gepäck werden nicht schaden, versprochen! Auch Medikamente, die man zu Hause vorrätig hat (z.B. Kopfschmerztabletten, Antiallergika oder bestimmte Arznei, die man dauerhaft nehmen muss) sollten mitgenommen werden.

Gerade bei längeren Touren ins Outback mit dem Mietwagen ist es von Vorteil, eine medizinisch ausreichende Versorgung am Mann oder an der Frau zu haben. In städtischen Umgebungen bekommt man die meisten Medikamente wie oben beschrieben in der Apotheke oder im Supermarkt, bevor man in die Einsamkeit des Outbacks aufbricht.

Zu beachten sind bei allen Medikamenten das Verfallsdatum und die Aufbewahrungsbedingungen. Grundsätzlich ist es nur erlaubt, Medikamente nach Australien mitzunehmen, wenn ihre Haltbarkeit über den Zeitraum der Reise hinaus geht. Für die trockene und kühle Lagerung der (eventuell schon geöffneten) Medikamente ist Jeder selbst verantwortlich. Daher sollte sichergestellt werden, dass sich diese im Koffer/in der Tasche befinden und der heißen Australien-Sonne nicht ausgesetzt sind.

„Typisch australische Krankheiten", gegen die man sich schützen müsste, gibt es nicht. Demnach sind auch keine verpflichtenden Impfungen nötig (siehe:  Impfungen für die Reise).

Wir empfehlen Dinge wie Sonnencreme oder Insektenschutz nur in kleinen Verpackungsgrößen (für die ersten Tage) mitzunehmen und große Packungen erst vor Ort zu kaufen. Die australischen Produkte sind auf die Gegebenheiten dort optimal angepasst. Auch ein wenig Seife und Desinfektionsmittel für den Besuch von öffentlichen Toiletten können nicht schaden.

In Australien gibt es einige giftige Tiere. Nach einem Biss ist dringend ein Krankenhaus aufzusuchen. Gegengifte sind dort vorrätig gelagert. Es ist somit nicht notwendig, spezielle Präparate gegen Vergiftungen bereits aus Deutschland mitzubringen.

Unser Fazit: Deutschland und Australien haben einen ähnlich guten Standard in der medizinischen Versorgung und bieten außerdem fast die gleichen Medikamente an. Eine kleine Reiseapotheke sollte trotzdem im Gepäck verstaut werden. Im Zweifel oder bei speziellen Fragen kann es hilfreich sein, sich von einem Arzt oder Apotheker im Heimatland und vor Ort beraten zu lassen. Falls während des Aufenthalts in Down Under ein Notfall eintritt, sollte umgehend der Notruf unter der 000 alarmiert werden. Jeder Reisende sollte außerdem eine  Auslands-Krankenversicherung abschließen, um im Fall der Fälle abgesichert zu sein.

Mit der Hoffnung, dass all dies nicht benötigt wird: Sicherheit steht immer an erster Stelle. Nachdem dies geregelt ist, kann man sich mit den wirklich freudigen Dingen der Reiseplanung beschäftigen.

TIPP:

Wer seine Medikamente online bestellen möchte, kann dies bei der  Shop-Apotheke tun. Neben dem Verkauf von Medikamenten, veröffentlicht die Online-Apotheke auch regelmäßig Blogeinträge zum Thema Gesundheit.

© Foto: Care Plus

Plane Deine Australienreise
... finde Tipps & Infos auf über 600 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

   Kontaktformular